Startseite - Sean Penn in Venezuela 2007 + 2008

english

 

Venezuela 2007


LA GRITA,
VENEZUELA - An Bord der Präsidenten-Maschine legt ein grinsender Hugo Chavez seinen Arm um Sean Penn's Schulter, lobt seine Schauspielkunst und fügt hinzu: "Er ist gegen Bush!" Der Präsident von VENEZUELA chwelgt sichtlich in seiner Rolle als Gastgeber eines Hollywood-Stars, als die beiden am letzten Freitag das Land überflogen und anschließend mit einem Militärjeep, mit Chavez am Steuer und jubelnden Anhängern am Straßenrand, durch die Landschaft Venezuelas fuhren.

Sean Penn dagegen gab wenig von seinen Gedanken über Venezuela preis und sagt nur so viel, dass er als ein freischaffender Reporter in dieses Land gekommen ist und sich sein Urteil für seinen journalistischen Beitrag aufheben würde.

"Er ist ein tapferer Mann," meinte Chavez, als er Penn den anwesenden Reportern und Honoratioren während des Flugs von Caracas ins westliche Venezuela vorstellte. "Er ist sehr ruhig, aber in ihm brennt ein Feuer". Penn ist der letzte in einer Reihe von US-Berühmtheiten, die Chavez in letzter Zeit besuchten, wie Schauspieler Danny Glover, Sänger Harry Belafonte und Friedensaktivistin Cindy Sheehan. Ermuntert durch die Unterhaltung mit Penn versäumte es der sozialistische Präsident nicht, die US-Regierung scharf für "die Vernichtung der Welt" zu kritisieren und warnte vor gärenden wirtschaftlichen Problemen indem er meinte, Washington sollte mehr für die Armen tun. "Es könnte zu einer Revolution kommen - aber wir helfen ihnen. Man muss den USA helfen, denn die USA werden implodieren."

Während der venezulanische Tiuna-Jeep durch Felder mit Kartoffeln, Mais und Salat fuhr, musste sich Chavez den Kopf verrenken, um mit Penn zu reden, der sich das Spektakel auf dem Rücksitz des Wagens, versteckt hinter einer Sonnenbrille, ansah. Penns Star-Power wurde aber bei weitem von Chavez übertroffen, der fahnenschwenkenden Bewunderern zuhupte und anhielt, um kleine Kinder zu küssen und schreiende Frauen zu umarmen. Am Ende des Trips besuchten Chavez und Penn, gekleidet in weiße Laborkittel, ein landwirtschaftliches Forschungsinstitut.

Gegner von Chavez hatten Penns Besuch kritisiert. Sie waren der Auffassung, dass der Hollywood-Star nur für politische Zwecke missbraucht würde. Allerdings stand Sean Penn während einer Rede Chavez auf Distanz zum Präsidenten im Publikum um machte sich nur ab und zu Notizen. Er sprach nur dann wenn Chavez ihn dazu aufforderte, ein paar Worte zu sagen.

"Ich kam hierher um mir ein großartiges Land anzusehen - und ich fand ein großartiges Land," meinte Penn. "Ich bin hier als Journalist und ich schulde es diesem Medium, mit meiner Meinung so lange zu warten, bis ich mir eine Übersicht geschaffen und alle Fakten geprüft habe und bis meine Reise hier zu Ende gegangen ist." Er dankte Chavez für den Besuch.

Der Präsident lobte Penn als "einen Imperialisten, der kritisch mit seiner Regierung umgeht".

Anlässlich einer von Chavez vielen Reisepausen meinte Penn: "Ich bin wie jeder nur hier, um zu begreifen."  (...)

Associated Press

Wer ist Hugo Chavez?


 

 

 

 


 

 

Venezuela + Kuba 2008

Im Oktober 2008 stattete Sean Penn Venezuela einen zweiten Besuch ab.

Sean Penn's Bericht über diesen Besuch sowie über seinen Aufenthalt in Kuba bei Raul Castro kann man in seinem Huffington Post Blog nachlesen ( Huffington Post - Mountain of Snakes ).

 

 

 

www.sean-penn.de